Informationen zum Datenschutz sowie zur Datenverarbeitung in unserer Praxis

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

Ärzte und Ärztinnen sowie alle ihre Mitarbeiter/innen unterliegen (wie Sie wissen) seit jeher der Schweigepflicht. Das bedeutet, dass nicht nur über alle in unserer Praxis erhobenen Untersuchungsergebnisse Verschwiegenheit gewahrt wird, sondern auch über die Tatsache, dass Sie hier untersucht und/oder behandelt wurden.

Dies ist heutzutage umso bedeutsamer, als wir z.B. zur Ausstellung von Rezepten, zur Dokumentation oder zur Abrechnung gegenüber den Krankenkassen gezwungen sind, Ihre Daten elektronisch zu erfassen (z.B. über Ihre Gesundheitskarte) und zu verarbeiten.

Daher haben Datenschutz und Datensicherheit für uns eine besonders große Bedeutung.

Zum Schutz der bei uns elektronisch gespeicherten personenbezogenen Daten vor unberechtigtem Zugriff und Missbrauch haben wir umfangreiche technische und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen).

Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die erforderlichen Daten nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

Was geschieht mit Ihren Daten

Wir benötigen Ihre Daten, um Sie (für die KV Hessen und die Kostenträger nachprüfbar) behandeln zu können.

Alle Verordnungen sind patientengebunden und benötigen Name, Geburtsdatum, Anschrift, Kostenträger und Versicherungsnummer. Haben wir diese Daten nicht, können wir Ihnen z.B. keine Rezepte ausstellen.

Die folgenden Daten werden auf unserem Server passwortgeschützt gespeichert:

  • Akut- (für das aktuelle Quartal) und Dauerdiagnosen (quartalsübergreifend).
  • Befunde, Anamnesen, Therapievorschläge, Abrechungsziffern für das jeweilige Quartal.
  • Alle elektronisch erstellten Formulare sowie alle Verordnungen müssen überprüfbar dauerhaft gespeichert werden. Schriftliche (Fremd-)Befunde werden patientenbezogen elektronisch nicht veränderbar in unser System eingescannt (Dokumentenscanner).

Zugang hat nur autorisiertes Praxispersonal. Ihre Daten (Befunde, Arztbriefe etc.) werden nach den jeweiligen gesetzlich vorgeschriebenen Fristen aufbewahrt (z.B. Arztbriefe für 10 Jahre). Ggf. kann eine längere Aufbewahrung erforderlich sein.

Empfänger Ihrer Daten

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, Berufsgenossenschaften, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein.

Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung an weitere berechtigte Empfänger. Dies kann z.B. im Folgenden der Fall sein:

  • Auf Verlangen der Prüfkommission müssen Ihre Daten mit allen Verordnungen im Rahmen einer Regressprüfung übermittelt werden.
  • Wenn Sie an einem Disease-Management-Programm teilnehmen oder bestimmte Präventionsmaßnahmen wahrnehmen werden diese Daten gesondert an die entsprechenden Institutionen und Ihre Krankenkasse übermittelt (Qualitätssicherung).
  • Bei bestimmten Infektionserkrankungen ist eine Meldung an das Gesundheitsamt gesetzlich vorgeschrieben.
  • Laborärzte bzw. Histologen, sofern eine entsprechende Diagnostik für die Behandlung erforderlich ist.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. Sofern für die Datenverarbeitung Ihr Einverständnis erforderlich ist, können Sie dieses jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder einschränken.

Sie haben das Recht, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, Auskunft zu Ihren verarbeiteten Daten zu erhalten sowie auf deren Berichtigung oder Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung sowie auf deren Übertragung.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung Ihrer Gesundheitsdaten (besondere Kategorien personenbezogener Daten) ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit § 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) BDSG.

Der Datenschutz unterliegt der Überwachung und Kontrolle durch Landesbehörden (Landes-Datenschutzbeauftragte), denen gegenüber wir die Einhaltung dieser Vorschriften nachweisen müssen.

Sollten Sie Fragen zum Datenschutz haben, hilft Ihnen unsere Datenschutzbeauftragte, Frau Kathrin Thielmann, gerne weiter. Sollten weitergehende Fragen auftreten, haben Sie das Recht, sich an den Hessischen Datenschutzbeauftragten zu wenden.

Cookies auf dieser Webseite

Diese Webseite nutzt einen Cookie. Er wird nicht für statistische Zwecke genutzt, gewährt Betreibern anderer Websites keinen Zugriff, wird beim Schließen des Browsertabs geöscht und ist somit für den Datenschutz der Seitenbesucher*innen nicht relevant.

Ihr Praxisteam